Biografie

Adriano Leverone wurde 1953 in Quiliano (Savona) geboren.
Nach dem Abschluss des Istituto Statale d’Arte (staatliche Kunstfachschule) in Chiavari schreibt er sich am “Magistero Artistico” (Kunsthochschule) im Istituto d’Arte per la Ceramica (Institut für Keramikkunst) G. Ballardini in Faenza ein.
Von 1973 bis 1974 arbeitet er im Atelier des Keramikbildhauers Carlo Zauli in Faenza.
1975 eröffnet er sein erstes Atelier für Keramikarbeiten.
In den Jahren 1983 bis 1985 gehört er der Künstlerbewegung A Tempo e a Fuoco unter Leitung von Vittorio Fagone an. In den darauf folgenden Jahren unterrichtet er von 1979 bis 1986 in der Scuola di Ceramica (Keramikschule) in Albisola und im Jahr 1994 als Dozent im Centro Italiano Femminile (Italienisches Frauenzentrum) in Genua. Außerdem hält er einen Kurs für Keramikskulpturen am Berea College Craft (KY., USA). Im Auftrag des Auswärtigen Amtes ist er von 1987 bis 1989 in Äthiopien und 1992 in Brasilien im Programm zur Ausbildung von Fachkräften und bei der Gründung einer Keramikfachschule als Experte für die Verarbeitung von Terrakotta tätig.
In den folgenden Jahren stellt er für öffentliche Einrichtungen verschiedene Werke aus Steingut, Schiefer und Bronze her. Außerdem bekommt er Einladungen zu internationalen Symposien und Kunstveranstaltungen. Während seiner künstlerischen Laufbahn erhält er viele Preise und Auszeichnungen. Seine Werke werden in zahlreichen privaten und öffentlichen Sammlungen im In- und Ausland ausgestellt.

Kunstveranstaltungen und Symposien

2007 Carouge-Genf (Schweiz), ausgewählter Künstler für die Ausstellung 10e Parcours Ceramique Carougeois. Ausgestellt wird auch die große Steingutstele Vicario im Garten des Keramikmuseums, Carouge.
2007 Barth (Deutschland), ausgewählter Künstler für 11. Internationales Symposium ARTE È VITA.
2008 Seto, Verwaltungsbezirk Aichi (Japan), ausgewählter Keramiker für das Seto International Ceramic&Glass Art Exchange Programm.
2008 Fuping, Shaanxi (China), Flicam (FuLe International Ceramic Art Museums) . Nach China eingeladener Künstler, um die Werke für die Kollektion des Museums für zeitgenössische italienische Keramikkunst zu realisieren.
2010 Seoul Incheon (Corea), Dankook University, eingeladener Künstler für die Realisierung eines großen Werks für das 2010 International Ceramic Sculpture Symposium.
2011 Bandol (Frankreich), eingeladener Künstler am Rencontres Professionnelles und der Ausstellung La Cèramique Contemporaine Italienne.
2011 Teilnahme an der 54. Biennale di Venezia mit einer Skulptur. Der Kunstler wurde ausgewählt von Vittorio Sgarbi, dem Kurator der Veranstaltung.
2012 Genova, Museo di Palazzo Rosso, Installation für die Rolli Days, gesponsert von der UNESCO.
2013 Milano, Villa Necchi Campiglio (FAI) Arte Ceramica oggi in Italia, kuratiert von Jean Blanchaert.
2014 Faenza, Internationales Keramikmuseum, Die Keramik, die sich ändert. ( Die Keramikskulptur in Italien nach dem Zweiten Weltkrieg). Kuratiert von Claudia Casali.
2014 Castellamonte To, Centro Ceramico Fornace Pagliero. CHANGE 3 Contemporary Ceramic Art 2014, kuratiert von Silvia Imperiale.
2014 Vallauris, France, Hotel de Ville. XXIII. Biennale Internationale de Vallauris.
2015 Rom, Nationalgalerie für moderne und zeitgenössische Kunst, Zeitgenössische Keramik in Italien, kuratiert von Mariastella Margozzi e Nino Caruso.

Monumente

1979 Moconesi (Genua), im Auftrag der Gemeinde Anfertigung eines Denkmals Dedicato a Cristoforo Colombo, Wachsausschmelzverfahren ( 220x230x100 cm).
2002, im Ratssaal der Gemeinde Moconesi (Genua) wird eine große Skulptur Il filone dell’ardesia (Die Schieferader) aus Steingut und Schiefer ( 390x160x23 cm) eingeweiht. Das Werk wird von Sandra Solimano präsentiert, Leiterin des Museums für Zeitgenössische Kunst Villa Croce, Genua.
2003 Cicagna (Genua), im Auftrag der Gemeinde Realisierung des Denkmals Lavoratori dell’Ardesia (Schieferarbeiter), Wachsausschmelzverfahren (490x200x185 cm). Präsentation von Franco Ragazzi.
2004 Genua, im Auftrag der Stadt Realisierung des Denkmals Dalla Terra al Cielo (Von der Erde zum Himmel), Wachsausschmelzverfahren (490x120x140 cm). Präsentation von Luciano Caprile.
2006 Arenzano (Genua), Gärten des Cinema Italia. Einweihung des Denkmals Combattenti per la Libertà (Freiheitskämpfer). Wachsausschmelzverfahren (214x50x50 cm).

Werke in öffentlichen Sammlungen (Auswahl)

Faenza, MIC (Internationales Keramikmuseum).
Carouge, Genf (Schweiz), Musée de Carouge.
Fuping, Shanxi (China), Flicam (FuLe International Ceramic Art Museums).
Seoul Incheon (Korea), Dankook International University.
Tajimi, Verwaltungsbezirk Gifu (Japan), Ceramic Park MINO.
Seto, Verwaltungsbezirk Aichi (Japan), Seto City Museum.
Santo Stefano di Camastra (Messina), Keramikmuseum.
Castelli (Teramo), Internationale Sammlung, Staatliche Kunstfachschule F. A. Grue.

Comments are closed.