Apfel mit Kernen

Während meiner Lehrzeit hatte ich wenig Geld zum Leben und zum Stillen meines Hungers aß ich viele Äpfel.
Dieses Obst wurde zu eine Besessenheit und auch zu einem Objekt der Suche nach Form, Schnitt, Herz und Vitalität des Lebens.
Eine wichtige Erfahrung war meine Bekanntschaft mit einem blinden Komponisten. In jener Zeit verstand ich die Wichtigkeit der visuellen Auslegung, die Bedeutung des Tastens, die Analyse der Materialien, die Kontraste zwischen Oberflächen und Formen.
Diese Thematik ist mit Ertastbarkeit, Verschachtelung, Klang (Musikalität), voll und leer, positiv und negativ, glatt und rau verbunden.
1990 wurde meine den Blinden gewidmete Ausstellung Kunst und taktile Wahrnehmung. Berühren nicht verboten eröffnet.

Comments are closed.